Bei Fragen zu unseren Produkten beraten wir dich gerne unter 02551 98670 60 (MO-FR 9-12 & 13-16 Uhr)

Nachhaltigkeit – wieso sollte ich beim Möbelkauf darauf achten?

Liebe*r Besucher*in unserer Manufaktur,
schön, dass du uns gefunden hast!

Wir möchten dir unser Herzensthema gerne etwas näherbringen und dir zeigen, wieso Nachhaltigkeit beim Möbelkauf eine so wichtige Rolle spielt. Vorab: Unsere Manufaktur ist gläsern. Du bist jederzeit herzlich dazu eingeladen, uns vor Ort besuchen zu kommen und dir selbst ein Bild vom gesamten Herstellungsprozess zu machen. Keine Tür bleibt verschlossen und keine Frage unbeantwortet.

Nachhaltige Möbel aus Massivholz

Bezugsquelle unseres Rohstoffes: Zertifizierte, regionale Forstwirtschaft.

Der Wald ist die grüne Lunge unseres Planeten und ihn gilt es zu schützen. Schon vor der Gründung unserer Möbelunternehmung war für uns daher klar: Wir werden uns nicht getreu dem Motto “Geiz ist geil – um jeden Preis” positionieren, sondern die Dinge mit gesundem Verstand angehen – aus Respekt vor Mensch und Natur.

Jedes Herr Lars Möbelstück hat seinen Ursprung im Wald. Holz ist ein wunderbarer Werkstoff: Er wächst ständig nach, fühlt sich großartig an, sieht klasse aus und er bindet CO² (jeder Baum in jedem Jahr etwa 12,5 kg). Und nach dem Trocknen ist er bereits fertig für die weitere Verarbeitung. Bei Möbeln aus Massivholz findet also nicht schon zu Beginn des Arbeitsablaufs – also beim Ausgangsmaterial – ein aufwändiger Herstellungsprozess statt.

Deutschland zählt mit 11,4 Mio. Hektar Waldfläche zu den waldreichsten Regionen Europas und unser Holz ist äußerst begehrt. Der Ruf der deutschen Eiche bleibt ungebrochen und das nicht ohne Grund. Sie ist langlebig, widerstandsfähig gegen Schädlinge, robust und durch die helle Farbe des Holzes der perfekte Ausgangspunkt für tolle Oberflächenbehandlungen.

Eichenholz ist auch der Werkstoff unserer Wahl, wenn es um die Herstellung von Möbeln für den Innenbereich geht. Für Gartenmöbel oder Möbelstücke, bei denen ein leichterer Transport möglich sein soll, setzen wir auf Fichtenholz.

Um diese natürliche Ressource zu schützen, gibt es in der Bundesrepublik strenge Auflagen an die Forstwirtschaft. So müssen insbesondere Naturschutzgebiete natürlich belassen werden, staatliche oder private Wälder eben bewirtschaftet werden, um den Erhalt zu sichern (z. B. kranke oder befallene Bäume entnommen) oder als nachhaltige Forstwirtschaft gekennzeichnete Bereiche immer wieder aufgeforstet werden, um in ihrer Gesamtfläche nicht abzunehmen.

Unser verwendetes Holz stammt immer aus kontrollierter, nachhaltiger und ökologisch korrekter Forstwirtschaft. Das stellen wir durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Holzhändlern sicher.

Vom Stamm zum Möbel. Alles aus einer Hand.
Vom Stamm zum Möbel. Alles aus einer Hand.
Zurück zum Ursprung in neuem Gewand. Bank aus Eichenholz.
Zurück zum Ursprung in neuem Gewand. Bank aus Eichenholz.
Lückenlos nachvollziehbar - jeder Stamm trägt seine Nummer.
Lückenlos nachvollziehbar - jeder Stamm trägt seine Nummer.

Zugelieferte Bauteile Dritter: Lokales Handwerk

Wir lieben unser Handwerk. Und neben unserer Zunft gibt es noch viele weitere Gewerke, die tolle und einzigartige Dinge erschaffen.

In unseren Designs setzen wir beispielsweise auch auf Bauteile aus Stahl. Einmal um das Holz zu bändigen und für Formstabilität zu sorgen, meist aber aus gestalterischen Gründen.

Diese Bauteile beziehen wir von Betrieben aus unserem Umland, die denselben Anspruch an ihren Betrieb haben wie wir.

Hier können wir uns auf unschlagbare Qualität und Detailverliebtheit verlassen.

Es fühlt sich für uns außerdem einfach richtig an, Produkte aus der Region zu beziehen und so können wir unseren Kunden ein rundum verantwortungsvoll hergestelltes Möbelstück weitergeben.

Lokales Handwerk - Möbelgestell aus Rohstahl
Lokales Handwerk - Möbelgestell aus Rohstahl

Traditionelle Fertigung von Hand: Ein gewaltiger Unterschied

Holz ist ein Naturprodukt und kein Baum ist kerzengerade gewachsen. Äste, Struktur und Verlauf der Holzfasern, Maserung, Farbe und Schattierungen im Rohstoff wechseln mit jedem angelieferten Stamm. All das muss erkannt, gelesen und in das finale Möbelstück schon vor der Fertigung hineingedacht werden. Nur selten lässt sich am geschlossenen Stamm bereits erkennen, was sich im Inneren des Baumes verbirgt und nach dem Öffnen im Sägewerk zeigt uns die Natur immer wieder gerne, was sie so kann.

Katzenpfötcheneiche - Schöne Überraschung beim Öffnen eines Stammes
Katzenpfötcheneiche - Schöne Überraschung beim Öffnen eines Stammes

Ist die Auswahl getroffen und das Holz für das Möbel sortiert, geht es in die Fertigung. Sägen, Abrichten, Hobeln, Leimen, Schleifen, Oberflächenbehandlung – und dabei immer vor Augen: das finale Möbelstück. Form und Stabilität gehören genauso zum Handwerk wie praktischer Nutzen und einfache Pflege der Möbel. Schließlich möchten wir gerade unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit Möbel schaffen, die viele Generationen überstehen. Diese traditionelle Handwerkskunst findet sich auch in antiken Möbeln gerne wieder, die nicht umsonst mit 200 Jahren noch wackelfrei und stramm auf allen Vieren stehen.

Doch neben den Eigenschaften der Konstruktion gibt es einen weiteren, für den Kunden unfassbar schönen Vorteil im Handwerk: Die Haptik der Möbel. Eine von Hand geschliffene, gebürstete und polierte Holzoberfläche ist das Schmeichelhafteste, was moderne Inneneinrichtung bieten kann. Hier fließen viele Arbeitsstunden in jedes Möbelstück ein, die einzig darauf abzielen, das Berühren und Fühlen der natürlichen Oberfläche immer wieder zu einem Erlebnis zu machen.

Wir verstecken unser verbautes Holz bewusst nicht unter dicken Lackschichten – wir arbeiten jedes Merkmal laut und deutlich heraus.

Geköhlte Eichenplatte
Geköhlte Eichenplatte
Eichenholz, gewachst und poliert
Eichenholz, gewachst und poliert
Eichenholz nach dem Räuchern und Wachsen
Eichenholz nach dem Räuchern und Wachsen

Öko-Prüfsiegel in der Möbelindustrie: Schwierige Wahl

Fairtrade bei Kaffeebohnen, Bio bei den Lebensmitteln und Oeko-Tex in Sachen Kleidung – jede Branche hat ihre Siegel und das gilt natürlich auch für die Möbelindustrie. Wir haben uns umgehört, verschiedene Siegel genauer betrachtet und mit den Anbietern gesprochen. Dabei wurde uns deutlich, dass es, Stand heute, kein Siegel gibt, welches alle Aspekte der Nachhaltigkeit in unserem Sinne vertritt. Das eine Siegel zertifiziert die nachhaltige Forstwirtschaft, legt aber kein Augenmerk auf den Standort dieser Forstwirtschaft (z. B. nachhaltiges Holz aus Indonesien). Ein anderes zertifiziert den regionalen Ursprung der Hölzer, hat aber wiederum keinen Fokus auf die Nachhaltigkeit. Dann wären da noch alle Siegel zum Thema Arbeitsbedingungen und natürlich gibt es auch Zertifikate, die den Fokus auf Schadstoffe in den Materialien legen, Herkunft und Art der Forstwirtschaft dabei aber außer Acht lassen. Wir haben das Thema der Siegel für uns daher vorerst vertagt, denn die Lösung kann nicht sein, alle Siegel zu führen – Aber was ist uns wichtig? Wie halten wir das in der Herr Lars Möbelmanufaktur?

• Unser Holz stammt aus zertifizierter, nachhaltiger Forstwirtschaft.
• Das Holz legt keine langen Wege zurück, weder vom Wald zum Sägewerk noch vom Sägewerk in unsere Manufaktur.
• Zugelieferte Bauteile wie z. B. Türgriffe aus Stahl werden ebenfalls lokal hergestellt. Hier arbeiten wir eng mit Betrieben im Umland zusammen.
• Wir verwenden ausschließlich hochwertige, unbedenkliche Öle und Wachse.
Unsere Manufaktur ist für uns ein Wohlfühlort. Dementsprechend die Arbeitsbedingungen.
• Wir kalkulieren fair. Unsere Möbelstücke bewegen sich auf absolutem handwerklichen Spitzenniveau und werden in Deutschland gefertigt.

Mit dem Kauf eines Herr Lars Möbels bekennt sich jede*r Kunde*in zum regionalen Handwerk.

Unterschrift von Herr Lars

Das Team von Herr Lars

Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.